FIFTHFREEDOM

Die Beteiligten

Vier Parteien beteiligen sich maßgeblich am Filesharing-Prozess: UploaderBeim ‚Uploader‘ handelt es sich um die Person, die Musik, ein Bild, einen Text oder ein Video „ins Netz stellt“ und somit prinzipiell für andere Nutzer zugänglich macht., DownloaderBeim ‚Downloader‘ handelt es sich um die Person, die Musik, ein Bild, einen Text oder ein Video herunterlädt und auf dem eigenen Computer ablegt. sowie die Anbieter von FilehosternBei einem Filehoster oder Hostinganbieter handelt es sich um einen Dienstleister, der Internetnutzern die Möglichkeit bietet, auf speziell dafür bereitgestelltem Speicherplatz Dateien jeden Formats online abzulegen und in virtuellen Ordnern zu organisieren. und ShareportalenPlattform, auf der Direct Download Links verbreitet werden..

Jeder dieser Akteure profitiert von der illegalen Verbreitung von Bildern, Videos, Texten oder Musik.

Der UploaderBeim ‚Uploader‘ handelt es sich um die Person, die Musik, ein Bild, einen Text oder ein Video „ins Netz stellt“ und somit prinzipiell für andere Nutzer zugänglich macht. lädt die Datei ins Internet. Seine Motivation kann dabei ganz vielfältig sein: Für das Bereitstellen gefragter Werke wird er entlohnt – entweder ideell durch Prestigegewinn in der „Netzgemeinde“ oder finanziell durch Prämien der Plattformbetreiber. Er folgt einer idealistischen Vorstellung, nach der das Werk kostenfrei für jeden zugänglich sein soll. Oder er hat schlicht keine Kenntnis darüber, dass er durch die Verbreitung des Werkes Rechte anderer verletzt.

Den Speicherplatz für die Datei stellt der FilehosterBei einem Filehoster oder Hostinganbieter handelt es sich um einen Dienstleister, der Internetnutzern die Möglichkeit bietet, auf speziell dafür bereitgestelltem Speicherplatz Dateien jeden Formats online abzulegen und in virtuellen Ordnern zu organisieren. zur Verfügung. Seine Interessen sind vor allem finanzieller Natur: Er bietet kostenpflichtige PremiumzugängeKostenpflichtige Zusatzleistungen bei Filehostern, die über die Standardfunktionen hinausgehen, etwa Werbefreiheit, bessere Ordnungssysteme, höhere Speicherkapazität oder schnellere Downloads. an, mit denen Up- und Downloader attraktive Zusatzfunktionen nutzen können. Je mehr gefragte Werke bei ihm heruntergeladen werden können, desto eher sind die Nutzer bereit, einen Premiumzugang zu kaufen.

Auf ShareportalenPlattform, auf der Direct Download Links verbreitet werden. werden die Links, die zur Datei führen, verbreitet. Auch hier stehen ganz klar die wirtschaftlichen Interessen im Vordergrund. Geld verdienen die Betreiber in erster Linie über Werbe-Einblendungen. Dabei wird mit Banner-WerbungMöglichkeit, aus dem Hosting illegal zur Verfügung gestellter Werke Einnahmen zu generieren und damit Anreiz für den gewerbsmäßigen Verstoß gegen Urheber- und Leistungsschutzrechte. beispielsweise auf Produkte und Angebote Dritter hingewiesen, die für Einblendungen oder Klicks zahlen. Außerdem werden die Premium-Angebote der Filehoster beworben. Für abgeschlossene Premiumverträge werden ProvisionenSpenden werden von Nutzern der Shareportale anonym an deren Betreiber geleistet und sichern den Fortbestand des Angebotes. an den Betreiber des Portals gezahlt, über das der Kunde zum Angebot geleitet wurde.

Der DownloaderBeim ‚Downloader‘ handelt es sich um die Person, die Musik, ein Bild, einen Text oder ein Video herunterlädt und auf dem eigenen Computer ablegt. gelangt über die auf den Shareportalen verbreiteten Links zu den Filehostern und lädt dort die Datei herunter. Ihn motiviert vor allem die Suche nach dem eigenen Vorteil: Das gewünschte Werk im Internet herunterladen zu können, stellt für ihn eine schnelle und kostenfreie bzw. –günstige Möglichkeit dar, an den gewünschten Film, den Backkatalog seines Lieblingsmusikers oder ein neues Hörbuch oder E-Book zu gelangen. Für Betreiber von Shareportalen und Filehostern wird er damit selbst zur Ware: Je mehr Nutzer die Plattformen verzeichnen können, desto mehr Einnahmen aus Werbung und Premiumzugängen können Sie generieren.

Und da die Attraktivität der Plattformen vor allem durch die angebotenen Inhalte – also das Spektrum verfügbarer Musik, Filme, Texte und Bilder – steigt, schließt sich hier der Kreis zum UploaderBeim ‚Uploader‘ handelt es sich um die Person, die Musik, ein Bild, einen Text oder ein Video „ins Netz stellt“ und somit prinzipiell für andere Nutzer zugänglich macht., der durch die Betreiber auf verschiedenen Wegen motiviert wird, attraktive Inhalte hochzuladen und sie möglichst großflächig an ein breites Publikum zu verbreiten.

Auch Sie als Rechteinhaber sind natürlich indirekt in diese Prozesse involviert, denn schließlich ist es Ihr Werk, um das es hier geht. Sie möchten die Kontrolle über das Werk wieder zurückerlangen? Ein Dienstleister wie fifthfreedom hilft Ihnen, die parallele, illegale „Verwertungskette“ zur durchbrechen.

» Hier weiter: Die Mittel